?

Log in

von einer jule die auszog, das leben zu lernen
18 April 2006 @ 12:00 pm
Moin und hallo,

da bin ich mal wieder.

Fangen wir vorne an!

Letzte Woche/Montag: Waren wir im Kino, Ice Age 2 gucken, gelungene Fortsetzung des ersten Teils und Scrat in Höchstform. Einfach nur süüüüüüüüüüüß.
/Dienstag: Bin durch Zufall an Karten für Pochers WM-Countdown gekommen und so haben wir uns das angeguckt, war interessant mal live dabei zu sein und ein bisschen hinter die Kulissen zu schauen (und natürlich Winken verboten :))
/Mittwoch: Subway To Sally Konzert im Alten Wartesaal. War auch ganz nett, aber nichts Besonderes mehr leider. Bericht dazu hier :)
/Donnerstag: saufen
/Freitag: chillen
/Samstag: DCC
/Sonntag: N8schicht

Jetzt brauch ich erstmal Urlaub ;)

Zwischendurch noch den Film "Kiss Kiss Bang Bang" geguckt, sehr lustig, überraschend und skurril. Mit Val Kilmer als schwulem Detektiv und einem überaus schnuckeligen Robert Downey Jr.

Ansonsten gehts mir supergut und ich hab zwei neue Bilder in die Galerie gestellt.

Und wer mal wieder Lust auf richtig gute Bücher hat, dem lege ich folgende Werke ans Herz:

Rocko Schamoni - Dorfpunks,
Linus Volkmann - Heimweh to hell,
Heinz Strunk - Fleisch ist mein Gemüse,
und immer wieder Herr Lehmann von Sven Regener.
Aktuell lese ich Schloss Gripsholm von Tucholsky.

soviel von mir für heute

Jule
 
 
Current Location: cologne
Current Music: client - price of love
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
10 April 2006 @ 05:21 pm
In einem Anflug von geistiger Umnachtung hab ich gestern aus Versehen die Bildergallery komplett gelöscht.
Ich habe sie nun überarbeitet und in lediglich 3 Kategorien unterteilt:
1. Bilder von mir
2. Bilder von andern und mir
3. Bilder von Tom und mir

Das reicht auch vollkommen aus.
Wer sich daran ergötzen möchte, kann dies weiterhin über den Menüpunkt about me -> optisches tun.
 
 
Current Location: köln
Current Music: manson - mechanical animals
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
06 April 2006 @ 03:29 pm
Von oben genanntem Titel hab ich seit vorhin nen Ohrwurm. danke schön, aber so schlecht ist es ja auch gar nicht, das Lied.

Ich returniere soeben von der Uni, demnächst werde ich mich mit Mittelhochdeutsch auseinander setzen. Nun denn. Bin mal gespannt, was da so kommt.
Ansonsten entspannter Tag, die Sonne scheint und keine weiteren Verpflichtungen.
Morgen beginnt auch schon wieder das gute alte Wochenende und ich freu mich. Samstag ist Dead Bodys Night/2 Jahre SK und ich hab sturmfrei *la ola*

Weniger erfreulich:
Der Kater hat mir ins Bett gepieselt. Warum weiß ich auch nicht, seine Wege sind unergründlich. Jetzt schon zum 3. Mal. Wenn er ein Problem hat, kann er doch gerne zu mir kommen! Ich versteh das nicht. Muss sanktionieren.

Auf Arbeit flutscht auch alles, kann mich nicht beklagen.

Letzten Samstag waren wir bei der Dali Ausstellung im Museum Ludwig, es war zwar etwas voll, aber sonst sehr schön und eindrucksvoll. Werde wahrscheinlich unter der Woche nochmal hingehen und mir alles in Ruhe ansehn.

Nächste Woche ist das Subway-Konzert, juhu und bald auch ASP und Amphi und sowieso und überhaupt.
Köln rockt noch immer :)

Memo an mich selbst, Tool Karte kaufen, immer noch nicht gemacht, Schande.

Ok, ich hoffe, ihr seid saturiert mit Infos über mich und mein glorreiches Dasein.

Bis zum nächsten Mal
Die Jule
 
 
Current Mood: supadupa
Current Music: snog - make my day
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
31 March 2006 @ 11:42 am
Ich möchte kein Pantera mehr hören müssen
Ich werde schon häufig genug angeschrien

(Tomte - Pantera)

...

Kennst du Janus? http://knochenhaus.de für alle Neugierigen.
Für die Interessierten: Das Album "Nachtmahr" ebenjener Band hat mich ziemlich stark beeindruckt.
Keine Musik zum Nebenbeihören, sondern zum HINhören. Einige Textauszüge:

Die Dämme brechen lautlos.
Das Wasser steht uns bis zum Hals
Wir leugnen stur die Kälte
ein Aufschub, bestenfalls.

(Janus - Was uns zerbricht)

---

In Polen, in jenem Januar
wurde ein Hund gefunden
dem hatte man ein Schild aus Pappe
um den Hals gebunden.

Drauf stand: „Bitte um Hilfe!
Wir finden den Weg nicht mehr.
Wir sind zweiundzwanzig.
Der Hund hier führt euch her.

Und könnt ihr nicht kommen
jagt ihn einfach fort.
Nur bitte, schießt nicht auf ihn.
Er allein weiß den Ort.“

Die Schrift war von Kinderhand
Bauern haben sie gelesen.
Seit diesem Tag sind zwei Jahre um
der Hund ist verhungert gewesen.

(Janus - Kinderkreuzzug)

Jedesmal
wenn ich allein auf Posten saß
Jedesmal
wenn sich Kälte durch die Kleider fraß
Jedesmal
trug ich es schützend wie einen Schild
hielt ich Dorinas Bild.

[...]

Er schleppt unermüdlich Tonnen
von Sprengstoff in den Schacht.
Hell wie 1000 Sonnen
zerreißt die Explosion die Nacht.

Mit einem Schlag
bersten Knochen, Fels und Stahl.
Mit einem Schlag
rast der Gletscher hinab ins Tal.
Mit einem Schlag
stürzen Leiber auf Gestein.
Mit einem Schlag
kehrt plötzlich Ruhe ein.

(Janus - Dorinas Bild)

Bestimmt nicht für jede Stimmung und jedes Gemüt gedacht, aber wenigstens Musik mit Hand und Fuß, mit Herz und Verstand.
Untermalt wird das Ganze durch Streicher und Klavier, sodass jede Textzeile die dazu passende Melodie verliehen bekommt.
Was bleibt mir sonst noch zu sagen als.. hört es euch an, es lohnt sich!
Wer sich für tiefgründige Musik interessiert, ist hier nicht falsch.

...

Ansonsten geht nächste Woche die Uni wieder los, aber jetzt ist erstmal Wochenende :)

Tom und ich haben gestern "Dance Dance Revolution" gespielt, was ne Gaudi ^^ Für die Unwissenden:
Bei Dance Dance Revolution handelt es sich um ein relativ simpel aufgebautes Spiel, bei dem im Takt der ablaufenden Musik Pfeile am Bildschirm angezeigt werden. Der Spieler steht auf einer so genannten Tanzmatte und muss im richtigen Moment auf die entsprechenden Pfeile treten. (www.wikipedia.de)
Und dabei kommt man ganz schön ins Schwitzen...

---

Achja, laut tickle.com:

Ihr Intelligenzquotient beträgt 133
Analytischer Mathematiker

Die Auswertung Ihrer Antworten hat gezeigt, dass Sie großes Talent im Erkennen logischer Zusammenhänge und im Verarbeiten visuell-räumlicher und mathematischer Informationen haben. Dies macht Sie zu einem Analytischen Mathematiker.

Ob es sich um ein Sparguthaben und dessen Zinsentwicklung oder das Wachstum einer Schmetterlingspopulation handelt, Sie sehen durch die Dinge hindurch auf das darunter liegende mathematische Skelett. Dank Ihrer Intelligenz können Sie mit Hilfe dieser Fähigkeiten Probleme drehen und wenden, analysieren und lösen und erfassen so schnell das Gesamtbild.

Soviel dazu. Wer den Test auch mal machen möchte: http://de.tickle.com/test/iq/intro.html
Bitte das Ergebnis hier als Kommentar eintragen :)

So denn, bis bald
Jule
 
 
Current Location: mülltonne
Current Mood: wahnsinnig
Current Music: keine
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
20 March 2006 @ 03:17 pm
Es ist offiziell:
Am 16.03.2006 beschließt der nordrhein-westfälische Landtag mit den Stimmen von CDU und FDP das "Hochschulfinanzierungsgerechtigkeitsgesetz" = Studiengebühren.
Grundsätzlich erlaub das Gesetz allen Hochschulen in NRW von Erstsemester ab Wintersemester 2006/2007, von allen ab Sommersemester 2007 allgemeine Studiengebühren in Höhe von 500 Euro im Semester zu erheben.

Für Gebühren:

* RWTH Aachen
* Uni Bonn
* Uni Bielefeld
* FH Köln
* Deutsche Sporthochschule Köln
* Uni Köln
* Hochschule Niederrhein
* Uni Paderborn
* Uni Siegen (Rektor jedoch eher dagegen)

Kontonummer bei mir erhältlich...

Gruß
Jule
 
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
20 March 2006 @ 12:19 pm
Mittlerweile sind 4 lange Jahre seit dem letzten Album „Romantik“ vergangen, jetzt waren Element Of Crime wieder im Studio und haben (endlich) ein neues Album herausgebracht. Zeit für eine Tour! Das finden nicht nur wir, sondern glücklicherweise auch EOC. Am 19. März 2006 sollte es soweit sein. Das einst für die Live Music Hall angesetzte Konzert wird wegen der großen Nachfrage in das Palladium verlegt. Wir brechen gegen 19.30h auf und bei unserer Ankunft werden wir mit einer ca. 200 Meter lange Schlange vorm Eingang konfrontiert, es geht aber doch recht zügig voran und schließlich sind wir drin. Das Konzert ist mit ca. 1000 Besuchern ausverkauft.
Gegen 20.30h betritt die Vorband „Home Of The Lame“ die Bühne, die ihrem Namen alle Ehre machen. So ist niemand darüber bestürzt, als sie kurz nach neun ihr letztes Lied ankündigen, ganz im Gegenteil. Aber keine Band hat es leicht, wenn nach ihr EOC auftreten und das Publikum nur darauf wartet.
21.30 ist es dann so weit. EOC betreten die Bühne. Sie beginnen den Abend sogleich mit zwei Songs vom neuen Album „Mittelpunkt der Welt“, die auch und gerade live wieder in eine wohlige, melancholische, aber niemals aufgebende Stimmung („Und alles geht immer irgendwie weiter“) versetzen. Das weitere Programm ist eine Mischung aus Klassikern (Mehr als sie erlaubt, Bring den Vorschlaghammer mit, Michaela sagt, Weißes Papier), zwei englischen, alten Songs und eben jenen vom neuen Album (Straßenbahn des Todes, Wenn der Winter kommt, Im Himmel ist kein Platz mehr für uns zwei, Finger weg von meiner Paranoia, Mittelpunkt der Welt). Fehlen darf natürlich auch nicht die Hymne „Delmenhorst“, mit der Sven Regener der Stadt Delmenhorst zu zweifelhaftem Ruhm verholfen hat. Gekrönt werden die insgesamt 2 Stunden durch den Beatles-Titel „Across The Universe“ und den Song „Alle Türen weit offen“, der auf der Single „Straßenbahn des Todes“ zu finden ist.

EOC knüpfen da an, wo sie aufgehört haben, Lieder voll Hoffnung, Schmerz, aber immer mit einem Augenzwinkern begleitet, Texte, die es so kein 2. Mal gibt und den einzigartigen Charme Sven Regeners ausmachen, der sich heute zwar wieder zurückhielt mit Ansprachen ans Publikum, jedoch mehrmals die Arme hochriss und dabei „Romantik“ gen Publikum rief. Seine zurückhaltend wohltuende Art des Entertainments macht deutlich, dass es gar nicht nötig ist, durch Effekt- und Komplimenthascherei auf sich aufmerksam zu machen, denn mit seiner Musik erreicht er die Menschen dort, wo es wehtut, in ihren Herzen. Element Of Crime präsentierten sich in bester Verfassung und machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis und das Palladium für eine Weile zum "Mittelpunkt der Welt".



 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
12 March 2006 @ 12:00 am
Ich bin aus Lava, bin aus Stein, ich bin für immer und allein
Im Sturm und Regen stark und schwer, ich schau den Wellen hinterher
Wie ein Felsen im Meer

...

Ich werd mir nie wieder, bzw. nicht so bald, die Haare abschneiden.
Sie sind zwar immer noch relativ lang, aber nicht mehr so wie früher.. ich trauere meinen Haaren hinterher, so weit ist es schon gekommen.

Ich hab die Gitarre wieder entdeckt und mir vorgenommen, jeden Abend zu üben.
Die Geduld muss sich mir gnädig erweisen.
Wär schade drum, wenn ich es wieder aufgeben würde.

...

Geht der Mond heut’ im Verborgenen auf
Oder können wir Ihn sehen
Geht das Barometer runter oder rauf
Wird der Wind sich drehen
Bilden Mars und Sonne ein Trigon
Ist die Strahlung intensiv
Sind wir alle in der Balance
Kommt ein Hoch oder ein Tief

...

"Ich + Ich" sind bei mir immer noch hoch im Kurs.
Bin gespannt auf meine Geburtstagsgeschenke. Und auf Caro, die uns besuchen kommt.

Samstag waren wir erst bei "Best of Musical" in der Kölnarena, ein toller Mix aus vielen verschiedenen Musicals wie z.B. Cats, Phantom der Oper, König der Löwen, Mamma Mia oder Dirty Dancing. Ich war einfach nur hin und weg von der Darbietung.

Am späteren Abend sind wir dann zur "Dead Bodys Night" aufgebrochen, einer neuen Partyreihe in Köln.
War ganz nett soweit, gute Stimmung, Musik war auch ok.. also alles in allem wiederholungstauglich.

Ich trinke in letzter Zeit wenig Alkohol (nicht, dass ich früher viel getrunken hätte oder Alkoholiker war, nur dass es niemand falsch auffasst) und merke, wie gut es eigentlich auch ohne geht. Ich kann betrunkene Menschen, vor allem Männer, nicht ausstehen. Menschen werden zu ganz anderen Personen, lassen ihr Ego in Höhen wachsen, die ihnen nicht zustehen und reden mehr oder weniger irrelevantes bis dämliches Zeug. Das kann ich auch ohne Alkohol ^^
Jedenfalls finde ich es sehr unangenehm, wenn Menschen die Kontrolle über sich verlieren, vor allem in der Öffentlichkeit. Bei privaten Sachen ist mir das auch relativ egal.
Ich bin stolz drauf, noch nie einen "Filmriss" o.ä. gehabt zu haben.
Ich kann mich an alles, was ich getan habe erinnern. Ob ich es möchte, ist eine andere Frage und soll hier nicht näher erläutert werden.
Menschen, die stolz auf ihren Alkoholkonsum sind, finde ich unausstehlich.

Werde ich alt? ^^

...

Nichts ist von Dauer, nichts bleibt wie es ist
Ich lieb dich jetzt, weil Du gerad` bei mir bist
Das ist mein Leben hier und jetzt,
Mehr wird`s nicht geben als hier und jetzt

Ich weiss nicht wie lang ich noch hier bin
Werden wir scheitern oder kriegen wir`s hin
Kurz bevor Du losfliegst, halt mich fest
Ich lieb Dich für immer, auch wenn Du mich verlässt

...

Noch ein paar kurze Worte zum Ausscheiden von Werder in der Champions League: WIESOOOOOOOOOOOOOOOOOOO???????????
Wir haben uns das Spiel angeschaut und bis zur 88. Minute (wobei ich anmerken muss dass ich ab der 80. Minute schon kaum mehr hinsehen konnte/wollte) war ja auch alles in Ordnung. Was dann geschah war einfach unfassbar. Mittlerweile geht es mir aber wieder gut und ich habe den Schmerz hinter mir gelassen.

Von der Rosenmontagsschokolade ist fast nichts mehr da. Verdammte Fresserei.

Hab mir endlich Pflanzen für mein Zimmer besorgt, ein Kaktus mit so einer Art Wolle oben drauf und noch ne andere, deren Namen ich gerade vergessen hab. Sie ist rot. Das muss als Info genügen. Mittlerweile dient ein Bambusrollo als Wanddekoration und wird noch mit einem Symbol meiner Wahl verziert. Wohnung einrichten macht Spaß. Kann ich nur weiter empfehlen.

Morgen darf ich wieder arbeiten.

Also, bis zum nächsten Mal, Gruß an alle Leser
Eure Jule
 
 
Current Music: ich + ich
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
08 March 2006 @ 09:44 pm
I was five and he was six
We rode on horses made of sticks
He wore black and I wore white
He would always win the fight

-

So, hab die ersten Arbeitstage hinter mir und bin bereits völlig im Eimer ^^ Nein, es geht eigentlich. Außer, dass es recht stupide und kopfschmerzbereitend ist, ist es ok. Nette Kolleginnen, lockeres Klima und die Bezahlung stimmt sowieso. Freue mich schon auf meinen nächsten Kontoauszug. Nun ist es also endlich soweit und ich bin im Land der Arbeitenden und Verdienenden angelangt. Wo soll das nur hinführen?? Wenn ich mir vorstelle, mein Leben lang einen 9-5 Job zu machen, nein, das mag ich mir nicht vorstellen. Ich würde nur ungern so abstumpfen. Also, frisch ans Werk und Katzenzüchter werd ich sowieso. Oder Rennfahrer. Oder oder oder..
Mache mir eigentlich relativ wenig Gedanken um die Zukunft, erstmal zu Ende studieren, das schaffen ja auch nicht so viele in meinem Fach ;) Und wenn ich das hinter mir habe, stehen mir viele Wege offen, von denen ich mir einen aussuchen werde. Bis dahin...genieße ich die Zeit. Und höre Hip Hop =)

Das Wochenende in Bremen war schön, aber viel zu kurz. Kaum war ich da, war ich auch schon wieder weg. Dafür hab ich jetzt das Auto hier, bis ich das nächste Mal in HB bin. Vielleicht fahr ich dann schon mit nem neuen Moped zurück. Aber dazu später mehr.

Soviel für heute.
Es grüßt
Die Jule, the one and only
 
 
Current Music: annihilator - brain dance
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
28 February 2006 @ 12:00 am
Also, was ist denn so Schönes passiert?

- Samstag waren wir auf der Fields Of New Honor Party im Camouflage Club. Nachdem wir nach ner halben Stunde Suche den Club auch schon gefunden hatten, stand der Party nix mehr im Weg. Es wurde nur Elektronisches gespielt, ich fands ganz gut, ein angenehmer Club mit angenehmen Leuten. Hab mein neues T-Shirt zur Schau getragen und war sehr stolz :)
- Sonntag gings dann zum Helge Schneider Auftritt in die Philharmonie. Sehr beeindruckende Räumlichkeiten. Helge ließ es sich nicht nehmen, auf der riesigen Orgel zu spielen.
- Montag stürzten wir uns in die Menge und schauten uns den Rosenmontagsumzug an, der gar nicht so schlecht war und eigentlich auch ziemlich lustig. Haben haufenweise Schoki abgegriffen, nach ca. 3 Stunden hatten wir aber kein Bock mehr und sind nach Hause. Irgendwann ist auch mal gut.

Morgen werd ich mich bei meinem neuen Arbeitgeber in die Geheimnisse der Anzeigenverarbeitung einweihen lassen. Bin mal gespannt, wie das dort so wird.

Freitag bin ich dann auch (schon wieder) in Bremen, ein bisschen Party, ein bisschen Wehmut, denn es steht mal wieder eine Verabschiedung an.

Werde mal sehn, ob ich von den diversen Veranstaltungen ein paar Bilder hochlade.

Tool spielen am 08.06.06 in Düsseldorf, muss zusehen, rechtzeitig eine Karte zu ergattern, das will ich mir nicht entgehen lassen.

Ich will Sommer! Es schneit gerade mal wieder extrem.

Katzen und Ratten sind wohlauf und ich bin auch endlich wieder gesund, das war ja nicht mehr auszuhalten.

Bald entfliehe ich dem Teenie-Dasein!! Hilfe, ich werde alt :) Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Früher konnte man es kaum erwarten, endlich 18 zu werden und nun? Tja, ist das auch schon wieder 2 Jahre her und sie scheinen mir wie im Fluge vergangen zu sein.
Ich konnte mir mit 13 oder 14 gar nicht vorstellen, so alt zu sein *lach* bzw. dachte es würde ewig dauern. Je älter man ist, desto schneller vergeht die Zeit.
Soviel zu Philosophie heute. Mehr ist nicht drin.

LG und bis zum nächsten Mal
Jule
 
 
Current Music: Radio Dunkle Welle - Covenant - Dead Stars (Club Version)
 
 
von einer jule die auszog, das leben zu lernen
23 February 2006 @ 12:00 am
1. Ich habe endlich wieder komplett schwarze Haare, das rot hat mir überhaupt nicht mehr gefallen. umso glücklicher nun.
2. Ich bin seit ein paar Tagen im Besitz eines T-Shirts einer der fabelhaftesten Bands auf dieser Kugel: TOOL!! und trage es mit Stolz herum
3. Der SV Werder Bremen hat es mal wieder geschafft. In den letzten Minuten noch aus einem 1:2 ein 3:2 gegen Juve gemacht. Freude, Freude!
4. Ich wurde zu meinem 2. Nebenfach Philosophie zugelassen, jawoll.
5. Ist ab morgen Karneval, helau und alaaf!

So far, so good. Das Leben ist schön.

Die Jule